Häuser aus Stoh, Holz und Lehm

http://www.atelierwernerschmidt.ch/de/buero/aktuelles

http://www.infosperber.ch/Artikel/Umwelt/raquoWir-suchen-alle-nach-etwas-egal-wo-wir-lebenraquo

Wohnen in der Sparsau

Bei uns in der Schweiz werden Wohnungen und Häuser gebaut wie verrückt. Dank der günstigen Zinsen versucht jeder, der einen Spargroschen hat, die Bank zu heiraten und sich ein Eigenheim zu leisten. Da seit der  Finanzkrise die Investition in Wertpapiere weniger rentabel ist, sucht sich das Privatkapital neue Wege zur Wertvermehrung. Der Aktienmark ist zu riskant und beherrscht von Finanzjongleuren die die kleinen Abzocken.   Die Pensionskasse geht auf lange Sicht bachab. Wertmetalle bringen zu wenig Rendite. Was gibt es besseres als ein Eigenheim. Geld rein, Wert wächst und drin hocken kann man auch noch, oder andere drin hocken lassen und dabei verdienen.

Ich dachte immmer, man baut sich ein Haus um drin zu wohnen, um ein Eigentum zu haben, ein sicherer Hort für die eigene Familie. Aber diese Sicht war falsch. Man baut oder kauft sich sein Eigenheim um sein Geld rein zu stecken und um damit Geld zu verdienen. Um Rendite zu erhalten, womöglich mit Mietern, welche man dank Wohnungsnot teuer wohnen lässt. Das Eigenheim ist eine Sparsau. Leben im Bankkonto.

Und so sehen die Grotten auch aus, die da hingestellt werden. Nur da um Geld zu generieren müssen sie schnell und billig aufgestellt, um sie dann nach 20 Jahren abzureissen, wenn die Rendite sich gelohnt hat. Verkaufen, und eine neue Wohlstandshöhle hinklotzen, schnell möglichst günstig, die Nutzungungsmöglichkeiten bis zum letzten Milimeter ausgenutz, um möglichts viel einzuheimsen. Keine Rücksicht auf Ästhetik, die den meinsten Bauherren total abgeht – Geld ist kein Garant für Geschmack – billig mues es sii und sich loohne! Die Folge davon ist die Verunstaltung von Dorfkernen, der Landschaft. Irgend ein Hochbauzeichner, der sich zum Archidekt erkoren hat kopiert so billig wie möglich die immer gleichen Grottenklötze. Von aussen oft Pfui, innen muss es luxuriös daherkommen, aber auch nur für 20, 30 Jahre. Auch energetisch und umweltkonform ist verpönt. Kein Gedanke an alternativ energien. keine Solarwärme oder Energie, den gesetzlichen Minimalwert für Gebäudeisolation. Kein vorausdenken. Einfach billig. Nach 20-30 Jahren wegschmeissen, neues her.

Brave new economic World.Thank You. Ist das die Vorstellung einer wunderbaren, schönen Zukunft?

Dabei gibt es wunderbare Architektur. Studierte, welche ein Haus in eine Landschaft einbetten können. Es gibt die Möglichkeit Energieautarke Häuser zu bauen. Es gibt Naturgärtner, die dafür sorgen, das Hausumgebung und Garten dem Leben Biodiversität bietet.

Irgendwann werden die Immobilienpreise purzeln. Dann verweisen die Grotten und Wohsparsäue. Ich freue mich darauf.