Intelligent ist nicht gleich weise.

Wir sind stolz auf unsere intelligenten Zeitgenossen. Geniale Physiker, Chemiker, Mathematiker, Wirtschaftsbosse usw. welche unsere Welt voranbringen. Viele intelligente Menschen werden in den Unviersitäten ausgebildet und finden dann den Weg in Forschung, Wirtschaft, Militär. Zum Militär?

Was ist nun Intelligenz? Schnelle Auffassungsgabe, hohe Lernfähigkeit und ausgeprägte Komibnationsgabe. Aber all diese schützt vor Torheit nicht. Wie kann ein wirklich intelligenter Mensch Waffen entwickeln? Ich stelle mir vor, wenn einer wirklich gescheit ist, dann wird er einsehen, dass Waffengewalt keine Lösung ist. Hochintelligente Menschen entwickeln genmaipulierte Pflanzen welche kein Saatgut mehr entwickeln und andere hochintelligente Menschen verkaufen diese an “einfache” Bauern und versprechen diesen kurzfristigen Gewinn. Das geht doch so nicht auf.

Intelligenz ungleich weise. Denn Weisheit würde ja bedeuten, die  Auswirkungen der eigenen Leistung berurteilen zu können und entsprechend “schädliche” Entwicklungen zu umgehen. Folglich ist nicht Intelligenz erstrebenswert, sondern Weisheit. Weisheit ist auch mit begrenzter Intelligenz erlebbar, denn sie beinhaltet Weitsichtigkeit und Erfahrung.

Siehe dazu auch: Anti-Fragilität